Finanzexpertin Alexandra Suciu wird CFO bei ASTI InSystems

Finanzexpertin Alexandra Suciu ergänzt die Geschäftsführung der ASTI InSystems Germany ab Oktober. Ihr Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Finanzen und Controlling. Sie soll vor allem das Management entlasten und bei der Integration des Unternehmens in die ASTI Mobile Robotics Group helfen.

Finanzexpertin Alexandra Suciu ergänzt die Geschäftsführung

Alexandra Sucius Aufgaben sind vielfältig. In erster Linie wird sie das bisherige Management in den Bereichen Finanzen und Controlling unterstützen. Außerdem geht es ihr darum, die Integration von InSystems Automation in die ASTI Mobile Robotics Group voranzutreiben. Durch den Anschluss im Herbst letzten Jahres fällt hier jede Menge Arbeit an, die von den beiden Gründern, Henry Stubert und Torsten Gast, nicht allein zu bewältigen ist. Zudem können sich beide Geschäftsführer somit wieder stärker auf die technischen und organisatorischen Herausforderungen im Projektgeschäft konzentrieren.

Alexandra Suciu soll natürlich auch für neue Impulse sorgen. So hat sie sich beispielsweise vorgenommen, die Auswertungsmöglichkeiten zum Bereitstellen der Finanzdaten zu verbessern. Eine neue „ERP-Software“ soll ihr dabei helfen. Zugutekommt ihr, dass sie ein großer „Zahlen-Fan“ ist und die Arbeit mit Statistiken liebt. Sie will durch ihr Controlling neue Wachstumspotentiale für das deutsch-spanische Unternehmen aufzeigen und Lieferketten in Hinblick auf die wirtschaftlichen & finanziellen Richtlinien optimieren.

Überfliegerin mit zwei Master-Abschlüssen und einem Start-up

Mit ihrem Wechsel zu ASTI betritt Alexandra Suciu kein Neuland. In Rumänien arbeitete sie bereits sechs Jahre als CFO für ein familiengeführtes Unternehmen, das auf Automation spezialisiert war. Beeindruckend ist Alexandra Sucius akademischer Lebenslauf. Ihre Ausbildung zum Bachelor in Business Administration absolvierte sie zunächst in Bukarest. Danach folgten zwei Master Abschlüsse in Finance Management und Business Engineering. Sie spricht neben ihrer Muttersprache Rumänisch außerdem Englisch, Spanisch und Deutsch.

2006 gründete sie mit ein paar Softwareentwicklern ein eigenes Start-up mit dem Namen „Exige Supply“. Das dreiköpfige Team hat einen smarten, weil selbstlernenden Algorithmus entwickelt, mit dem sich Prognosen für Warenverkäufe errechnen lassen. Die App richtet sich an Online-Shops und klassische Ladengeschäfte, die Waren in ihren Lagern vorhalten müssen. Ihr erster Kunde war ein Buchladen aus ihrer Heimatstadt. Das Projekt wurde damals sogar mit europäischen Mitteln gefördert. Wie viele Bücher muss ein Buchladen vorhalten, wenn ein bestimmter Bestseller veröffentlicht wird, war zum Beispiel eine der Fragen. Mit der App werden alle Datenströme erfasst und Wahrscheinlichkeiten über das zukünftige Marktverhalten erstellt. Somit lässt sich feststellen, wie viele Waren im Bestand vorzuhalten sind. Im Fall des Buchladens konnten somit über 10.000 Euro eingespart werden.

Ausdauer ist ihre Stärke

In ihrer Freizeit treibt Alexandra Suciu gern Sport. Vor allem das Radfahren hat es ihr angetan. Es kommt schon einmal vor, dass sie lieber morgens auf das Rad steigt und 17 km Fahrrad fährt, als den Bus oder die Bahn zu nehmen. „Ausdauer ist wichtig, nicht nur im Sport“, verrät die Neuberlinerin. „In meinem Job benötige ich ebenfalls viel Geduld und Disziplin, weil Entscheidungsprozesse länger dauern können.“ Mit ihrer Radpassion, aber auch mit ihrem beruflichen Profil passt sie gut ins Management der ASTI InSystems Germany. Auch Henry Stubert und Torsten Gast lieben den Radsport. Wir freuen uns, dass Alexandra Suciu den Weg zu uns gefunden hat und jetzt Teil unseres Teams ist.

Weiterführende Links 

Das Startup „Exige Supply“